[Strophe 1]
Es ist einsam, wenn du fort bist
Dunkel und grau
Das sind peinliche Worte
Das weiß ich doch auch
Doch es ist nun mal so, dass ich dramatisier'
Wenn du nicht bei mir bist
Ich hoffe, du kommst bald
Denn unter meinem Bett
Sind schreckliche Monster
Wenn du da bist, sind sie weg
Es ist nun mal so, dass ich mich verlier'
Wenn du nicht hier bist

[Refrain]
Es fühlt sich wie sterben an, wenn du gehst
Fühlt sich wie sterben an, alles zu spät
Es fühlt sich wie sterben an, wenn du fehlst
Bitte bleib hier

Es fühlt sich wie sterben an, wenn du gehst
Fühlt sich wie sterben an, alles zu spät
Liegt alles in Scherben da, wenn du fehlst
Bitte bleib hier

[Strophe 2]
Wenn ich hier allein sitz'
Ist mehr Zeit als für mich gut
Ist, doch wenn du dabei bist
Vergeht sie wie im Flug
Es ist nun mal so, dass nichts Gutes passiert
Wenn du nicht bei mir bist

[Refrain]
Es fühlt sich wie sterben an, wenn du gehst
Fühlt sich wie sterben an, alles zu spät
Es fühlt sich wie sterben an, wenn du fehlst
Bitte bleib hier

Es fühlt sich wie sterben an, wenn du gehst
Fühlt sich wie sterben an, alles zu spät
Liegt alles in Scherben da, wenn du fehlst
Bitte bleib hier

[Strophe 3]
Ich will deine Haut spüren
Deine Lippen auf meinen
Ich fleh' dich an, glaub mir
Ich bitte dich zu bleiben
Es ist nun mal so, dass alles in mir
will, dass du hier bist – denn

[Refrain]
Es fühlt sich wie sterben an, wenn du gehst
Fühlt sich wie sterben an, alles zu spät
Es fühlt sich wie sterben an, wenn du fehlst
Bitte bleib hier

Es fühlt sich wie sterben an, wenn du gehst
Fühlt sich wie sterben an, alles zu spät
Liegt alles in Scherben da, wenn du fehlst
Bitte bleib hier

Bitte bleib bei mir

Copyright:℗ 2017 PELHAM GmbH, licensed exclusively to SONY MUSIC ENTERTAINMENT GmbH

Hinterlasse einen Kommentar