Zum Verzweifeln, du hörst dich nur noch fremd an
Status: heikel, ruf' an, weil ich nicht pennen kann
Zu spät für uns beide, denk' an dich permanent, Mann
Ja, für uns beide, will dein Mitleid nicht geschenkt ham'
Du in New York, mit den Girls, in 'nem Taxi, hör' sie kichern im Chor
Alles neu, alles anders, nichts mehr wie zuvor
Weiß nicht mehr genau wo, doch ich hab' dich verloren
Und brauch' 'ne Stunde für mein nächstes Wort
Leg endlich auf
Doch vorher schieß mich ab mit dem Rifle, pust' mir das Licht aus
Ich hab' die Zeit nicht mehr, die du noch brauchst
Und du bist mir schon 'nen Atlantik voraus

Wir driften auseinander, voneinander fort
Unaufhaltsam ab von unserm Kurs
Wir driften auseinander, voneinander weg
Unaufhaltsam teilt sich unsre Welt

Mir ging's noch nie besser, fühl' keinen Schmerz
Tätowier' mir 'n Messer direkt unters Herz
Du noch im Gestern, driftest westwärts
Während's Gift in mei'm Becher die Erinnerung schwärzt
Sag' es einmal: Das mit uns ist vorbei und Geschichte, egal
Muss es hören aus dei'm Mund, nur ein einziges mal
Lass mich nicht hängen, jetzt gib mir 'n Signal
Kein schlechter Traum, nein, das hier ist real
Will nur vergessen
Doch sie spielen unseren Song immer noch auf Hot 97
Ich hab' die Zeit nicht mehr, die du noch brauchst
Und du bist mir schon 'nen Atlantik voraus

Wir driften auseinander, voneinander fort
Unaufhaltsam ab von unserm Kurs
Wir driften auseinander, voneinander weg
Unaufhaltsam teilt sich unsre Welt

„Och, schaurig schön
Der Song klingt 'n bisschen so
Als hätte er den Text direkt auf'm Herzklopfen geschrieben
Trettmann mit ‚New York‘
Mein Name ist Saio Homsie
Und ihr hört KitschKrieg FM direkt aus Kreuzberg“

Songwriter:Ronny Trettmann, Christian Meyerholz, Christoph Erkes, Nicole Schettler
Copyright:Lyrics © BMG RIGHTS MANAGEMENT US, LLC
Terms of Use